Blockchain technology is a solution to the problem of privacy in Big Data

Blockchain technology is a solution to the problem of privacy in Big Data

Are you sure you know how your data is being used and monetised? If you did, you would think twice before revealing personal information so freely

Just as you might think twice before eating chicken nuggets once you see how they are prepared, you probably wouldn’t be willing to reveal your personal information after finding out how it is used and monetised.

Freedom has become one of the most Bitcoin Legacy commodified assets in the world, and year after year the internet continues to erode it.

We live in a world where we have to deal with 5,000 words of terms and conditions when we buy shoes. Crucial details about what companies do with our data are buried in piles of legal jargon, leading most of us to click ‚I agree‘ without thinking about the consequences.

In other cases, companies are unacceptably opaque about how our information is being used. This is a big problem when companies offer their services ‚for free’… on the condition that we give them our email address, phone number and other details.

A scene from the recent sci-fi TV series Maniac perfectly describes where the world is headed. A character is given the choice between paying for an underground ticket or receiving it for free in exchange for some personal information. Predictably, he opts for the second option.

This is basically what we do every day: we give our data to corporations, big and small, sacrificing our privacy and freedom in the process.

We have reached the point where individual states have had to step in with rules and regulations designed to protect the general public, as a good portion of them are not aware of what they are accepting when they tick a seemingly innocuous box on a website.

Moreover, the fact that tech giants are worried about these taps being closed is significant. When Apple unveiled a new feature that allows users to disable the monitoring of their activities on apps and websites, Facebook launched an aggressive PR campaign against such measures. The social network claimed that its initiative was intended to protect small businesses that rely on the platform for targeted advertising. The more cynical might see it as a veiled attempt to protect the profits of a company accused of the most insidious and influential data mining in history.

Pandora’s box has been opened

We have opened Pandora’s box, and things are starting to change. The long-awaited discussions about our online privacy are emerging.

For more than 10 years now, we have had an abundance of financial freedom thanks to Bitcoin (BTC) and its competitors… but there is still much to be done in other areas of our society.

Last week, I went grocery shopping and spontaneously bought a moisturiser. When I got home, I did a Google search to find out more about the product. For the next seven days, I was bombarded with advertisements for moisturising creams on Facebook.

Like our health, wellbeing and careers, freedom is a personal responsibility that we need to monitor, maintain and protect, especially in the digital world where it can be easily sold in exchange for access to free services.

To feel free and safe in our homes, we rely on the privacy of our property, and the trustworthiness of our friends and neighbours. Government laws and housing association rules subscribe to these principles. However, we also entrust our financial privacy to institutions, trusting that they will be accountable to regulators and central banks. The reason Bitcoin was created in 2009 is that our expectations have not been met.

Bitcoin fica pronto para um novo tipo de sebe

Cripto Longo e Curto: Bitcoin fica pronto para um novo tipo de sebe

De todas as muitas coisas inteligentes que Mark Twain teria dito, uma das minhas favoritas, especialmente nos dias de hoje, é: „Não é o que você não sabe que o coloca em apuros. É o que você sabe com certeza que não é assim“.

No tumulto que é 2020, muitas „verdades“ do mercado se transformaram em mitos. E muitos anúncios de investimento de confiança já não fazem mais sentido. Um que continua me intrigando é quantos Bitcoin Circuit consultores financeiros ainda recomendam o equilíbrio 60/40 da carteira entre ações e títulos. As ações lhe darão crescimento, diz a teoria. E os títulos lhe darão renda, assim como um amortecedor em tempos de queda de capital. Se você quiser preservar o capital até sua velhice, nos dizem, esta é a estratégia de diversificação para você.

Assine a Crypto Long & Short, nossa newsletter semanal sobre investimento.

Ao se inscrever, você receberá e-mails sobre os produtos CoinDesk e concorda com nossos termos e condições e política de privacidade.

Isso não se aplica mais.

A diversificação em si não está em julgamento aqui. Quer você se inscreva na teoria do caos ou simplesmente desfrute de uma dieta equilibrada, a diversificação é uma boa regra quando se trata de um estilo de vida saudável (exceto talvez quando se trata de casamento).

É o porquê da diversificação quando se trata de investimentos que precisamos pensar.

Por que diversificar?

A idéia é que a diversificação espalha o risco. O que prejudica um bem pode beneficiar outro, ou pelo menos não o prejudicar tanto. Um ativo pode ter motivações de valor únicas que diferenciam seu desempenho. E uma posição em produtos de baixo risco e altamente líquidos permite aos investidores cobrir contingências e tirar proveito de outras oportunidades de investimento quando elas surgem.

Tudo isso ainda é em grande parte válido. O que precisa ser questionado são as suposições de que a diversificação deve ser disseminada entre ações e títulos.

Uma das principais razões para a divisão da alocação de ações/obrigações é a necessidade de hedge. Tradicionalmente, as ações e os títulos movem-se de forma inversa. Em uma recessão econômica, os bancos centrais baixariam as taxas de juros para reanimar a economia. Isto elevaria os preços dos títulos, o que compensaria parcialmente a queda nas ações, proporcionando um desempenho superior ao de um fundo desequilibrado.

Desde a crise de 2008, essa relação se desmoronou. De fato, como mostra o gráfico abaixo, as ações (representadas pelo S&P 500) superaram o desempenho dos fundos equilibrados (representados pelo Vanguard Balanced Index) em termos de desempenho anual rolante ao longo dos últimos 20 anos.
balanceado-vs-equities

Por quê? Primeiro, os bancos centrais não têm mais taxas de juros em sua caixa de ferramentas de combate à recessão. Embora taxas negativas sejam possíveis, é improvável que elas reanimem a economia o suficiente para dar a volta a um mercado acionário em queda em relação às expectativas de recessão.

E, como vimos este ano, o mercado acionário pode continuar subindo mesmo em uma queda econômica. Impulsionada por taxas de juros mais baixas e uma enxurrada de novos ativos em busca de dinheiro, as avaliações do patrimônio passaram a ser desvinculadas dos ganhos esperados há algum tempo.

Portanto, não há razão para esperar que as ações tenham um ano de baixa pronunciada, e não há razão para esperar que os títulos subam quando o fizerem, desde que os bancos centrais mantenham suas políticas atuais. E é difícil ver como eles podem sair de suas estratégias atuais sem causar danos significativos aos tomadores de empréstimos (incluindo governos). Onde, então, está a cobertura?

Outra razão para manter uma parte dos títulos em carteiras é ter uma renda garantida. Isso foi tirado da mesa por taxas de juros baixas e recordes. E quanto ao aspecto „seguro“ das carteiras de títulos do governo, a relação dívida soberana/PIB está sempre em alta. Ninguém espera que o governo dos Estados Unidos inadimite sua dívida – mas isso é mais uma questão de confiança do que de princípio financeiro. A continuidade da confiança é talvez outra suposição que precisa ser examinada.

Chainalysis erweitert seine Liste um drei australische Kunden

Chainalysis erweitert seine Liste um drei australische Kunden

Chainalysis veröffentlicht eine neue Echtzeit-Lösung zur Einhaltung von Anti-Geldwäschebestimmungen

Chainalysis, die Blockchain-Intelligence-Plattform, hat kürzlich drei neue Kunden aus Australien an Bord genommen. Die Plattform hat den Zahlungsdienstleister Bitcoin Circuit sowie zwei Wechselstuben für Krypto-Währungen gewonnen: CoinJar und CoinSpot.

Assembly Payments steht als ein von Westpac unterstütztes Fintech-Unternehmen und wird Chainalysis Kryptos wirksam einsetzen. Kryptos arbeitet als Clearingstelle für Risikodaten für Finanzinstitute, wobei der Schwerpunkt auf Kryptowährungen liegt. Mit dieser Lösung wird es Assembly Payments dabei helfen, fundiertere Entscheidungen zu treffen, wenn es um Kryptowährungsgeschäfte geht, mit denen sie zusammenarbeiten. Darüber hinaus bietet sie ein Referenzverzeichnis für ihre On-Chain-Aktivitäten und die damit verbundenen Dienstleistungen.

Im Gegensatz zu ihren australischen Konkurrenten verwaltet die Plattform für Assembly Payments Transaktionen über mehrere Länder und Zahlungsformen hinweg. Dazu gehören Point-of-Sale, mobile, digitale Brieftaschen sowie Kredit- und Debitkarten.

Einstieg in den australischen Krypto-Markt

Die australische Fintech-Firma wird die Kryptos-Plattform nutzen, um Risikobewertungsmodelle zu erstellen und regulatorische Risiken zu analysieren. Parallel dazu wird Kryptos die Versammlung bei der Bewältigung der Komplexitäten unterstützen, die mit der Offshore-Expansion verbunden sind, die sich naturgemäß aufgrund verschiedener Compliance-Fragen in den verschiedenen Gerichtsbarkeiten ergeben. Eine gute Lösung hierfür ist jedoch eine Partnerschaft mit Chainalysis.

Parallel dazu hat Chainalysis auch CoinSpot unterzeichnet. CoinSpot ist, gemessen am Handelsvolumen, eine der führenden Krypto-Währungsplattformen innerhalb Australiens. Coinjar wurde ebenfalls unterzeichnet, die angeblich die am längsten laufende Krypto-Börse innerhalb des Landes ist. Nach den Zahlen, die die Börsen selbst bereitstellen, haben beide Börsen eine Benutzerbasis, die die Millionengrenze überschreitet. Dabei handelt es sich um Personen, die digitale Vermögenswerte auf ihren jeweiligen Plattformen speichern, kaufen, ausgeben und verkaufen.

Die obligatorischen freundlichen Worte

Russel Wilson steht als CEO von CoinSpot und gab die obligatorische öffentliche Erklärung zu dieser Angelegenheit ab. Er erklärte, dass eine der größten Prioritäten von CoinSpot darin besteht, sicherzustellen, dass seine Kunden vor den böswilligen Akteuren der Branche geschützt werden. Als solcher erklärte er, dass sich sein Unternehmen sehr für die Förderung von Compliance und Vertrauen im gesamten Ökosystem einsetzt. Mit dem Zugang zu Dateneinrichtungen wie Chainalysis, erklärte Wilson, dass es ein weiteres Werkzeug sei, das es CoinSpot ermöglichen würde, in Bezug auf den Kundenservice und die Sicherheit der Branche führend zu sein.

Asher Tan steht als CEO von CoinJar da und gab eine ähnliche Erklärung zu diesem Thema ab. Er hob hervor, dass Coinjar bei der Verwendung der gleichen Suite von Lösungen und Datensätzen, die auch von Strafverfolgungsbehörden, Regulierungsbehörden und Zahlungsanbietern laut Bitcoin Circuit in Australien verwendet werden, von der Kettenanalyse überzeugt ist. Tan erklärte, dass Coinjar damit seinen Kunden die sicherste und bestmögliche Plattform für Transaktionen bietet.

Der Bitcoin-Minenpool Poolin arbeitet mit dem in den USA ansässigen Kryptokreditgeber BlockFi zusammen.

Der Bitcoin-Minenpool Poolin gab am Montag bekannt, dass er die Zusammenarbeit mit dem in den USA ansässigen Kryptokreditgeber BlockFi aufgenommen hat, der wie ein Interbankenkreditgeber agiert und Poolin eine Kapitalquelle zur Verfügung stellt.

Mit einem Anteil von etwa 20 % am Gesamtnetz von Bitcoin ist Poolin der zweitgrößte Pool für den Bitcoin-Bergbau, dicht hinter F2Pool mit etwa 19 EH/s Hashing-Leistung.

Die Firma führte zunächst im Februar über ihre in Singapur registrierte Brieftascheneinheit Blockin Angebote für Kryptokredite ein.

Da nun mehr Kapital zur Verfügung steht, wird Poolin in der Lage sein, das Geschäft auf mehr Bergbaukunden auszuweiten und jährliche Zinsen in Höhe von bis zu 6% anzubieten.

Poolin-Ventures mit mehreren Geschäftsbereichen

Yang Jianguo, der Leiter der Finanzdienstleistungen von Poolin, sagte, dass der Bergbau-Pool ein Verkehrsgeschäft ist, das immer wettbewerbsfähiger wird.

Er fügte hinzu, dass der Bitcoin-Minenpool seinen einzigartigen Vorteil hat, aber sie wollen auch mehrere Geschäftszweige – nicht nur das Kreditgeschäft, sondern auch Finanzdienstleistungen -, die parallel zu ihrem Poolgeschäft laufen.

Im vergangenen Jahr entwickelte und lancierte die Firma ihre Blockin-Brieftasche für die Verwahrung. Das Unternehmen ist der jüngste große Bitcoin-Minenpool, der sich auf Krypto-Leihprodukte ausgedehnt hat, trotz eines Nachfragerückgangs nach dem großen Ausverkauf im März, bei dem die Bitcoin-Sicherheiten vieler Betreiber von Krypto-Minen in China zwangsliquidiert wurden.

Aufsichtsbehörden in Sichuan ordnen die Schließung von Krypto-Bergbaufirmen an

Die Regulierungsbehörden in der chinesischen Region Sichuan haben eine Mitteilung an alle Kryptogeschäfte in ihrem Zuständigkeitsbereich gesandt, um alle Kryptobergbau- und bergbaubezogenen Aktivitäten in geordneter Weise zu beenden.

China ist für mehr als 50% der weltweit erzeugten Hashkraft von Bitcoin verantwortlich.

Die Einstellung der Krypto-Bergbautätigkeiten in der Region würde die Bergbauindustrie stark beeinträchtigen. Dem PANews-Bericht zufolge werden schätzungsweise 9,96% der Bitcoin-Hash-Rate in dieser Region erzeugt. Sichuan ist seit langem als eine der Regionen der Welt mit den günstigsten Bedingungen für den Bitcoin-Bergbau anerkannt.

Das Crypto Trading Network unterstützt die beliebte XRP-Zahlungsplattform

Der von Ripple unterstützte XRPL Labs-Entwickler Wietse Wind arbeitet mit der kryptofreundlichen Plattform Uphold zusammen, um seinen beliebten Trinkgelddienst, den XRP Tip Bot, am Leben zu erhalten.

Die Plattform hat fast 1 Million Tipps im Wert von 2,55 Millionen XRP verarbeitet, seit Wind das Projekt vor zweieinhalb Jahren gestartet hat

In einem Coil-Beitrag erklärt Wind, warum der XRP Tip Bot aufgrund einer neuen Gesetzesvorlage in den Niederlanden, nach der Bitcoin Evolution Kryptowährungsverwalter ihre Unternehmen registrieren müssen, kurz vor dem Herunterfahren stand.

Der Softwareentwickler sagt, dass ihn zeitliche Einschränkungen des Registrierungsprozesses sowie exorbitante Kosten dazu veranlasst haben, Kontakt mit dem auf Mitgliedschaft basierenden Finanzdienstleistungsunternehmen Uphold aufzunehmen.

Kryptowährung bei Bitcoin Circuit

„Das Uphold-Team hat alles getan, um mir zu helfen und dem XRP TipBot das Überleben zu ermöglichen.“

Mit der neuen Partnerschaft müssen Benutzer von XRP Tip Bot ein Uphold-Konto verknüpfen, um den Dienst weiterhin nutzen zu können.

Durch die Verknüpfung ihrer Konten erhalten Benutzer Zugriff auf die zahlreichen Dienste von Uphold, einschließlich der Umrechnung der Fiat-Währung in Krypto und umgekehrt sowie der Verbindung des Tip Bot-Guthabens eines Benutzers mit mehreren Social Media-Plattformen.

Der XRP Tip Bot, mit dem Benutzer XRP durch Twittern einer Befehlsfolge aneinander senden können, wirbt für 62.000 Konten und 10.000 aktive App-Benutzer. Die Plattform hat fast 1 Million Tipps im Wert von 2,55 Millionen XRP verarbeitet, seit Wind das Projekt vor zweieinhalb Jahren gestartet hat.

Wie erhält CoinMarketCap seine Daten?

In den letzten Tagen war CoinMarketCap in der Krypto-Community in aller Munde. Nachdem Binance den Kauf der Website angekündigt hatte, in einem Geschäft, das zwar geheim ist, aber Gerüchten zufolge für mehrere hundert Millionen Dollar abgeschlossen wurde. Aus diesem Grund und wegen der Bedeutung von CoinMarketCap als Informationsquelle für die Krypto-Welt werden wir in unserem heutigen Artikel erörtern, wie CoinMarketCap seine Daten erhält.

5 Punkte zum Verständnis des Kaufs von CoinMarketCap durch Binance
Informationen in der Krypto-Welt

In einer dezentralisierten Welt wie der Kryptomontage zuverlässige Informationen zu erhalten, kann eine komplizierte Aufgabe sein. Schließlich gibt es innerhalb der Krypto-Gemeinschaft keine Regulierungsbehörden oder Regierungen, die Auskunft über den Zustand der Wirtschaft geben können.

Wir müssen uns also auf die Informationen verlassen, die uns die verschiedenen Akteure über ihre Operationen zur Verfügung stellen.

Bitcoin Billionaire

Doch genau dieses Bedürfnis nach vertrauenswürdigen Daten und das Fehlen einer zentralisierten Institution, die diese Daten zur Verfügung stellen kann, hat einen Markt für private Akteure geschaffen, die der Bitcoin Billionaire zuverlässige Informationen über ihren Status liefern können.

Und unter den privaten Akteuren, die ihre Dienste als Datensammler und Analyse des Kryptomarktes anbieten, hebt sich CoinMarketCap von den anderen ab.

Dies ist auf die Qualität der Informationen zurückzuführen, die diese Seite bietet, da sie wahrscheinlich die aktuellste ist, die in der gesamten Krypto-Community zu finden ist. Dies macht sie zu einem wertvollen Aktivposten für Händler, Bergleute, Unternehmen und allgemein für alle Beteiligten in dieser Welt.

Wie erhält CoinMarketCap seine Daten?

Wenn CoinMarketCap also Teil des Binance-Konglomerats geworden ist, ist es ein guter Zeitpunkt, darüber zu diskutieren, wie diese Website es schafft, an die Daten heranzukommen und sie ständig zu aktualisieren.

Dies selbst in einem Umfeld radikaler Dezentralisierung, wie sie in der Welt der Kryptoaktivisten herrscht.

Und die Wahrheit ist, dass die CoinMarketCap-Methode genau diese Dezentralisierung zu ihren Gunsten ausnutzt. Indem man die Börsen in der Krypto-Welt direkt bittet, minütlich Echtzeit-Updates über das Geschehen auf ihren Plattformen zu senden.

Diese durchlaufen dann automatische Verifizierungsprozesse dank der Verwendung von Algorithmen von CoinMarketCap, das die bestätigten Daten schließlich auf seiner Website präsentiert.

Letztendlich sind die Börsen motiviert, sich an diesem Prozess zu beteiligen und aufgrund der großen Bedeutung von CoinMarketCap echte Daten zu liefern.

Nun, keine Austauschplattform will dafür bekannt sein, dass sie unehrlich ist, wenn sie falsche oder gar keine Daten zur Verfügung stellt. Denn dies könnte potenzielle Nutzer abschrecken und sich negativ auf das Geschäft auswirken.

Dank der Art und Weise, wie CoinMarketCap seine Daten erhält, und dank seiner Methoden zur quantitativen Bestätigung der Informationen wird die Website zu einer grundlegenden Quelle.

Sowie ein wichtiger Akteur für den Betrieb der Kryptenwelt, was seine Übernahme durch Binance letztlich zu einem Ereignis macht, das weiterverfolgt werden muss.

Bitcoin-Preisanalyse – BTC fällt unter 9.000 $, wird die 200-Tage-EMA halten

Bitcoin-Preisanalyse – BTC fällt unter 9.000 $, wird die 200-Tage-EMA halten?

  • Bitcoin fiel in den letzten 24 Stunden um weitere 4 %, als die Kryptowährung unter die 9.000-Dollar-Marke abstürzte.
  • Dieser jüngste Preisrückgang bringt den Gesamtpreis für 7 Tage auf -8,3%.
  • Dieser Preisanstieg wurde erwartet, nachdem Bitcoin Anzeichen für eine Erschöpfung zeigte.

⠀Bitcoin Preis: $8.780
⠀Key BTC-Widerstandswerte: 8.994 $, 9.000 $, 9.083 $, 9.172 $, 9.354 $
⠀Key BTC-Unterstützung: 8.696 $, 8.618 $, 8.466 $, 8.424 $, 8.256 $

Bitcoin BTC, -3,34% erlebte einen weiteren Preisrückgang von 4% in den letzten 24 Stunden des Handels, als die Kryptowährung bei Bitcoin Circuit unter die 9.000-Dollar-Marke fiel. Er fiel weiter nach unten, da er bis auf 8.500 $ fiel, bevor er sich wieder nach oben erholte. Sie wird jetzt auf Unterstützung durch eine nach unten gerichtete 1,414-Fib-Verlängerung bei etwa $8.775 gehandelt.

 Kryptowährung bei Bitcoin Circuit

Die Krypto-Währung begann die Woche damit, dass sie keine Bewegung über die 10.000 $-Marke hinaus machte. Dies führte zu einem 3. niedrigeren Hoch in Folge, was das erste Anzeichen dafür war, dass der Markt die Erschöpfung erreicht hatte. Er war im Laufe des Monats bis auf 10.400 Dollar gestiegen, konnte dieses Niveau jedoch nach einer Woche des Versuchs, es zu durchbrechen, nicht überwinden.

Der jüngste Preisrückgang hat die BTC nun wieder unter den 100-Tage-EMA gebracht, und es sieht so aus, als könnte sie sogar noch weiter unter den 200-Tage-EMA fallen.

Bitcoin bleibt mit einem Gesamtwert der Marktkapitalisierung von rund 160,82 Milliarden Dollar die dominierende Kryptowährung.

Wie man Bitcoin (BTC) auf Binance kaufen kann
Bitcoin-Preisanalyse

Was ist hier vorgefallen?

Seit unserer vorherigen Analyse können wir sehen, dass Bitcoin unter die vorherige Unterstützung bei $9.626 fiel, die durch ein kurzfristiges Fibonacci-Retracement-Niveau von .382 bereitgestellt wurde. Nach dem Durchbruch unter die Unterstützung fiel die Kryptowährung unter die zusätzliche Unterstützung bei 9.354 $ (.5 Fib Retracement), 9.082 $ (.618 Fib Retracement) und 9.000 $.

Nach dem Durchbruch unter 9.000 $ setzte sich der Kursrückgang weiter nach unten fort. Der Markt beendete den Handelstag gestern mit dem Niveau von $8.775, was die Unterstützung durch ein nach unten gerichtetes Fibonacci-Verlängerungsniveau von 1,414 darstellt. Er war noch weiter gesunken, konnte sich aber von der Unterstützung beim 200-Tage-EMA erholen und über $8.775 schließen.

Beim heutigen Handel können wir sehen, dass Bitcoin weiter unter das 200-Tage-EMA gestiegen ist, da es sich auf eine Unterstützung von etwa $8.523 erholte, die durch das rückläufige Fibonacci-Verlängerungsniveau von 1,618 bereitgestellt wird.

Die BTC hat sich seither von dieser Unterstützung weiter nach oben bewegt, da sie versucht, über der 8.775-Dollar-Marke zu bleiben.
Mittelfristige Vorhersage des Bitcoin-Preises: Bärisch

Der Durchbruch unter die 9.000-Dollar-Marke hat Bitcoin nun in eine bärische Phase versetzt, da er ein neues Tief für Februar 2020 geschaffen hat. Damit dieser Markt wieder in einen neutralen Zustand zurückkehren kann, müssen wir sehen, dass er über $9.100 durchbricht. Er wird erst dann wieder zinsbullisch werden, wenn er ausbrechen und über $10.000 schließen kann.

Wenn die Verkäufer die derzeitige Unterstützung durchbrechen, liegt die nächste Unterstützungsebene bei 8.696 $ (.786 Fib Retracement). Danach folgt die Unterstützung bei $8.600, die durch das 200-Tage-EMA bereitgestellt wird.

Unterhalb des 200-Tage-EMA liegt die Unterstützung bei $8.523 (nach unten 1.618 Fibonacci-Verlängerungsniveau), $8.446 (kurzfristiges .886 Fib-Retracement-Niveau) und $8.400.

Wenn die Verkäufer die BTC weiterhin unter das Niveau von $8.400 treiben, wird zusätzliche Unterstützung bei $8.251 erwartet, die durch ein längerfristiges .618 Fibonacci Retracement Niveau (in orange gezeichnet) bereitgestellt wird. Es folgt eine Unterstützung von 8.100 und 8.000 Dollar.

Unterhalb von 8.000 $ liegt die Unterstützung bei 7.908 $, 7.750 $, 7.637 $ (.786 Fib Retracement) und 7.272 $ (.886 Fib Retracement).

Krypto-Brokerage Bitcoin Suisse investiert $3M in den Handelssoftwareanbieter CoinRoutes

Kryptowährungsmakler und Depotbank Bitcoin Suisse hat 3 Millionen Dollar in den Handelssoftwareanbieter CoinRoutes investiert.

US-Einheit von CoinRoutes mit Crypto Trader

Bei der Bekanntgabe der Crypto Trader Nachricht am Dienstag auf onlinebetrug sagte Bitcoin Suisse, dass sie mit der Investition eine „beträchtliche Minderheitsbeteiligung“ an der US-Einheit von CoinRoutes erworben hat. Sie hat den Crypto Trader Prozentsatz des Anteilserwerbs nicht angegeben.

Die algorithmische Handelssoftware von CoinRoutes, die Kryptowährungspreisdaten von über 40 Börsen bezieht, ist der Hauptgrund für die Investition. „Wir sind mit der „CoinRoutes‘ Technologie im vergangenen Jahr absolut zufrieden“, sagte Niklas Nikolajsen, Präsident der Bitcoin Suisse Group.

Bitcoin

Trades zu allen wichtigen Krypto-Assetbörsen

Die von CoinRoutes bereitgestellte Technologie ermöglicht es Bitcoin Suisse, Trades zu den „besten Preisen an allen wichtigen Krypto-Assetbörsen“ auszuführen, wie es in der Ankündigung heißt.

Im Rahmen der Investition wird Nikolajsen auch dem Verwaltungsrat der beiden Einheiten von CoinRoutes in den USA und der Schweiz angehören.